Schlagwort-Archive: Barhöft

Schnelle Schwedin

Gestern gönnten wir uns eine Pause – einfach einmal nichts tun, außer ein bisschen Angeln und ein paar Runden spazieren gehen. Zum Abschalten ist Barhöft einer der besten Häfen, die man sich vorstellen kann – und jetzt zum Saisonende besonders leer. Gestern Abend gab es dann noch Besuch am Steg. Matthias und Nadja legten etwas näher an der Hafenausfahrt an. Die beiden segeln die Albin Ballad „ALBA“, die uns im letzten Jahr schon während unseres Urlaubs in Barth und Umgebung mehrfach aufgefallen war.

Schnelle Schwedin weiterlesen

Ist das dein Ernst, Petrus?

Nachdem wir gestern morgen schon die Vorbereitungen zur Abreise (also das Aufstehen) abgebrochen haben, weil um 04:30 Uhr eine gemütliche 5 statt einer 2 in Warnemünde war, ging es heute um die gleiche Zeit los. Aber Petrus meinte es nur mäßig gut mit uns.

Ist das dein Ernst, Petrus? weiterlesen

Wo kommt denn der Taucher her?

24.07.2017, 04:20 Uhr, Barhöft, Deutschland. Der Wecker klingelt, die Sonne scheint. Die Frisur sitzt (halbwegs) und wir machen uns auf den Weg nach Rostock. 50 sm liegen vor uns, was uns zu dieser gewöhnungsbedürftigen Zeit aufstehen lässt. Dabei sind wir nicht die ersten, die heute den Hafen verlassen. Auf dem Weg zum Sanitärgebäude sehe ich zwei weiter Crews ablegen.

Wo kommt denn der Taucher her? weiterlesen

Ab auf die Absprungschanze

Schaprode war nur eine Übergangslösung für eine Nacht. Noch am Abend entscheiden wir entsprechend der Wetterdaten, dass wir erst einmal nicht quer über die Ostsee nach Dänemark fahren, sondern Barhöft das nächste Ziel sein soll, als Ausgangspunkt für Warnemünde. Und wenn das nicht klappt, können wir von Barhöft immer nach Stralsund abhauen, um uns mit Proviant einzudecken. Der Wind dazu steht gut, so dass wir morgens nach kurzem Frühstück uns klar machen zum Ablegen. Die Hafeneinfahrt ist diesmal unser Freund, es sind auch keine Fähren in Sicht.

Ab auf die Absprungschanze weiterlesen