Schlagwort-Archive: Ostseesegeln

Wir machen das jetzt einfach so!

Eigentlich war der Plan gestern abend klar: Schlafen gehen, Ausschlafen, Mittags durch die Brücke in Wolgast und weiter bis Rankwitz. Dort eine Nacht übernachten und bei schlechtem Wetter am Montag bis Karnin motoren, damit wir Dienstag über das Haff können und am Mittwoch bei Dreckswetter nach Stettin motoren können. Doch dann hatte ich einen Geistesblitz.

Wir machen das jetzt einfach so! weiterlesen

Ist das dein Ernst, Petrus?

Nachdem wir gestern morgen schon die Vorbereitungen zur Abreise (also das Aufstehen) abgebrochen haben, weil um 04:30 Uhr eine gemütliche 5 statt einer 2 in Warnemünde war, ging es heute um die gleiche Zeit los. Aber Petrus meinte es nur mäßig gut mit uns.

Ist das dein Ernst, Petrus? weiterlesen

Das schaffen wir doch noch, oder?!

Heute soll es direkt weitergehen von Kühlungsborn nach Warnemünde. Die Distanz ist nur kurz, aber das Zeitfenster für taugliches Segelwetter ist auch eher beschränkt: morgens soll noch wenig Wind sein, also eher Dümpelwetter und gegen drei Uhr soll es erheblich „aufflauen“. Ein Gewitter könnte bei der momentanen Affenhitze auch noch anstehen. Kein Wetter, um auf dem Wasser zu sein, also fahren wir doch recht zeitig los, denn was wir schon an Strecke hinter uns haben, kann uns nachher nur von Vorteil sein.

Das schaffen wir doch noch, oder?! weiterlesen

Braten statt Geschwindigkeitsrausch

Die Option Kühlungsborn fällt heute aus. Bei dem Wind sind die knapp 20 Meilen nicht zu schaffen, also schlafen wir aus. Später machen wir uns auf den 5 Meilen langen Weg nach Timmendorf auf Poel. Keine Weltreise, aber ein wunderschöner Hafen, sehr naturnah. Nach mehr als zwei Stunden landen wir in einer extrem breiten Box, wobei wir bei der Breite zuerst etwas überfordert sind. Sollen hier zwei Boote reinpassen? Eher ungewöhnlich, denn es sind hinten Dalben zum Festmachen. Oder für erheblich breitere Boote? Das große MoBo nebenan füllt eine ähnlich große Box ganz gut aus. Egal, nach einigen erfolglosen Lassowurf-Versuchen von Thomas zum entfernten Dalben an der Backbordseite belassen wir es bei einem Dalben. Zumindest Sturm ist nicht angesagt, das MoBo weit weg und bei Mooring-Bojen oder Schwengeln hängt man ja auch nur an einer Seite hinten fest.

Braten statt Geschwindigkeitsrausch weiterlesen